SPD Gehrden nominiert Dr. Matthias Miersch als Bundestagskandidat

 

Dr. Matthias Miersch

 

Mit dem Anspruch auf ein erneutes Direktmandat für den künftigen Bundestag und eine Bundesregierung unter sozialdemokratischer Führung startet unser Bundestagsabgeordneter Dr. Matthias Miersch in den Bundestagswahlkampf. Bei der gestrigen Mitgliederversammlung der Gehrdener SPD im Levester Gasthaus Behnsen wurde er von den heimischen Genossinnen und Genossen einstimmig für eine erneute Bundestagskandidatur nominiert.

 

Vor seiner Nominierung berichtete Miersch über die aktuelle Situation der SPD und wagte einen Blick in die Zukunft.

„In der Vergangenheit lag ein Mehltau über der Partei und wir verspürten ein Vakuum in der Parteiführung“, räumte er ein. „Mit der Nominierung von Martin Schulz als Kanzlerkandidat herrscht jetzt eine Aufbruchstimmung in der Partei. Die steigenden Umfragewerte sprechen für sich. Diese Aufbruchstimmung muss auch an der Parteibasis in jedem Ortsverein ankommen und mit motivierten Mitgliedern wird es einen erfolgreichen Wahlkampf geben. Innerhalb von zehn Tagen hat sich mit Martin Schulz sehr viel verändert und bewegt“, so Miersch über die politische Arbeit in Berlin.

Die Arbeit vor Ort im Wahlkreis mit den Ortsvereinen und der direkte Kontakt zu den Schulen mit Gesprächen von jungen Menschen mit ihrem Bundestagsabgeordneten sind zwei wichtige Säulen der Parteiarbeit für Miersch. Durch einen ständigen Ausschuss mit allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus seinem Wahlkreis gibt es zudem einen engen Austausch in kommunalpolitischen Fragen.

„Die SPD hat in ihrer über 150-jährigen Parteigeschichte viele Epochenumbrüche erlebt und braucht wieder Visionen, um den gesellschaftlichen Wandel mit mehr Gerechtigkeit und Chancen für jeden Einzelnen und gemeinsame Allianzen für die Zukunft Europas und der Welt voranzubringen. In turbulenten Zeiten ist die Demokratie keine Spielwiese, um etwas auszuprobieren. Eine Kernkompetenz der SPD ist das Internationale. Wir müssen die Aufbruchstimmung nutzen und auch an der Basis den Schwung umsetzen“, unterstrich Miersch. Dafür gibt es gute Vorzeichen bei der Gehrdener SPD, denn in der anschließenden Aussprache kamen bereits einige Vorschläge für das Parteiprogramm und einen motivierten Wahlkampf.

Nach der erfolgreichen Nominierung überreichte unser SPD-Ortsvereinsvorsitzende Henning Harter einen Blumenstrauß an Miersch und versprach die Geschlossenheit der Gehrdener SPD bei den künftigen Aufgaben und Herausforderungen im Wahlkampf. Die Nominierung ist eine Vorentscheidung für Miersch. Bei der Wahlkreiskonferenz am 03. März 2017 sind die Delegierten aus allen zwölf Kommunen des Wahlkreises - einem der größten in Deutschland - aufgerufen, Miersch als ihren Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 zu wählen. 

Darüber hinaus würdigte Henning Harter mit einem weiteren Blumenstrauß das Engagement von Sylvie Müller, die seit fünfzehn Jahren die Aufgaben der stellvertretenden Vorsitzenden im SPD-Ortsverein Gehrden wahrnimmt.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.