SPD-Abteilung Leveste: Licht für das neue Bruchfeld

 

Michael Passior

 

Total im Dunkeln lag in Leveste bisher der kleine Durchgang von der Gehrdener Straße in das neue Bruchfeld. Jetzt wurde Abhilfe geschaffen.

 

Dass es an diesem Weg bisher kein Licht gab, lag vor allem daran, dass es in unmittelbarer Nähe keinen Stromanschluss gibt - und bei der Planung hatte man schlicht vergessen, dass ein solcher Durchgang auch beleuchtet werden sollte.

Vor allem im Herbst und im Winter mussten sich viele Anwohner bisher z.B. auf dem Weg von der Bushaltestelle durch eine dunkle Gasse tasten.

Abhilfe schafft jetzt eine Solarlampe, die mit zwei kleinen Scheinwerfern Licht auf den Weg bringt. Gespeichert wird der Strom durch ein Solarmodul, das auf dem Mauersockel des Lärmschutzes montiert ist. Ein Bewegungsmelder schaltet das Licht bei Bedarf ein und nach einigen Sekunden wieder aus.

Gestiftet wurde die Lampe von der SPD Leveste, die auch die Montage durchführte - nachdem Stadt und Ortsrat die Installation genehmigt hatten.

Solarlampe Bruchfeld

Achim Röver, Theresa Plath und Michael Passior (v.l.n.r.) beim Installieren der Solarlampe. (Foto: Peter Kühlechner)

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.