Familienfest der SPD-Abteilung Leveste

 

Michael Passior

 

Das Familienfest der SPD Leveste war ein voller Erfolg. Schon von Weitem war die bunte Hüpfburg zu sehen, die am Freitagnachmittag beim bunten Familienfest eine große Attraktion für viele Kinder darstellte.

 

Abteilungsvorsitzender Michael Passior und ein großes Helferteam, das nicht nur aus SPD-Mitgliedern, sondern auch aus vielen freiwilligen Dorfbewohnern bestand, hatten das Fest in Leveste auf der Wiese hinter dem Bruchfeld organisiert.

Während die Kinder auf der Hüpfburg tobten, am Glücksrad drehten, oder sich selber Buttons bastelten, saßen die Erwachsenen unter Schirmen auf Bänken und aßen selbstgebacken Kuchen oder Würstchen vom Grill. Auch für Getränke war gesorgt.

Die Sonne strahlte vom Himmel und Passior freute sich über ca. 180 Besucher, die sich an diesem Nachmittag gut gelaunt auf dem Platz tummelten.

In toller Atmosphäre kamen viele Gespräche, nicht nur über politische Themen, zustande und alle fühlten sich sichtlich wohl.

Familienfest SPD Leveste

Michael Passior (links) und Henning Harter (rechts) freuen sich über das gelungene Familienfest. (Foto: Privat)

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.