Gelungenes Bouleturnier der SPD-Abteilung Leveste

 

Michael Passior

 

Gelungenes Turnier auf dem Levester Boulodrome - sechs Teams starten bei sonnigem Wetter - Anlage ist für alle da

 

Aus dem gestern Nachmittag stattgefundenen Bouleturnier der SPD-Abteilung Leveste sind Bernhard Sacha und Willi Pardey vom Sozialverband Leveste als Sieger hervorgegangen. Auf die Plätze zwei und drei folgten die Freiwillige Feuerwehr Leveste und der TV Jahn Leveste. Sechs Mannschaften mit jeweils zwei Spielern hatten zuvor bei sonnigem Wetter um die Pokale gekämpft. Gegen 16 Uhr nahmen Bürgermeister Cord Mittendorf und der SPD-Abteilungsvorsitzende Michael Passior die Siegerehrung vor.

Rund 40 Zuschauer verfolgten den spannenden Wettkampf und feuerten die zwölf Spieler kräftig an. "Das Turnier ist gelungen. Alle Teilnehmer waren nach ca. 1,5 Stunden mit dem Spielverlauf zufrieden", sagte ein begeisterter Michael Passior, der die Pokale für die Siegerehrung gestiftet hatte. Besonders freute er sich darüber, dass sich alle Levester Vereine und der Ortsrat beteiligt haben. Es wird darüber nachgedacht, dieses Turnier regelmäßig stattfinden zu lassen.

Den Bouleplatz können alle Levester Bürgerinnen und Bürger nutzen. Ein besonderer Dank gilt den Old Boys des TV Jahn Leveste, die seit Jahren die drei Bahnen regelmäßig pflegen.

Bildergalerie mit 3 Bildern

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.