Henning Harter als Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion bestätigt

 

Henning Harter

 

Nach den Kommunalwahlen am 11. September 2016 hat die neu gewählte SPD-Fraktion im Rat der Stadt Gehrden in ihrer konstituierenden Sitzung am 19. September 2016 ihre Handlungsfähigkeit demonstriert.

 

Henning Harter, Regierungsoberamtsrat im Niedersächsischen Finanzministerium und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Gehrden, bleibt alter und neuer Fraktionsvorsitzender. Sein Wahlergebnis mit über 1100 persönlichen Stimmen wurde besonders gewürdigt.

Zu seinen Stellvertretern wurden die bisherigen Amtsinhaber, Stephan Schmidt (Gehrden) und Holger Struß (Lenthe), wiedergewählt. Zur neuen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wurde Brigitte Ermerling aus Lenthe gewählt. Alle Amtsinhaber erhielten ein einstimmiges Votum. Harter dankte für den großen Vertrauensvorschuss.

Darüber hinaus gehören der neuen Ratsfraktion Michael Passior (Leveste), Andreas Reichl (Northen), Rolf Meyer (Gehrden) und Beate Banse (Leveste) an.

"Nun gilt es zeitnah, die konstituierende Sitzung des Rats der Stadt Gehrden am 1. November 2016 gemeinsam mit den anderen Fraktionen - mit dem Ziel, die bisherige fraktionsübergreifend gute und konstruktive Zusammenarbeit fortzusetzen - vorzubereiten; Gehrden-like eben", so Henning Harter.

Bildergalerie mit 3 Bildern

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.