SPD-Ratsfraktion fordert Shuttlebus-Service für den Wochenmarkt

 

Henning Harter

 

Im Zusammenhang mit der vorübergehenden Verlegung des Wochenmarkts fordert die SPD-Ratsfraktion die Einrichtung eines Shuttlebus-Services. Hierzu wurde ein entsprechender Antrag in den Gehrdener Stadtrat eingebracht.

 

Die Fortführung der Innenstadtsanierung mit dem nächsten Bauabschnitt von der Neuen Straße bis zur Hornstraße macht eine vorübergehende Verlegung des Wochenmarkts am Donnerstagvormittag erforderlich. Nach eingehender Prüfung hat die Stadtverwaltung den Parkplatz auf dem ehemaligen Festplatz an der Langen Feldstraße als Standort für den Markt vorgeschlagen.

„Vor allem älteren Bürgerinnen und Bürgern wird der längere Weg von der Stadtmitte bis zum neuen Standort an der Langen Feldstraße recht schwer fallen. Deshalb halten wir einen entsprechenden Service mit einem Shuttlebus für dringend notwendig“, begründen SPD-Fraktionsvorsitzender Henning Harter und Rolf Meyer als SPD-Fraktions-sprecher im Ausschuss für Verkehr, Brandschutz und Gefahrenabwehr ihren Antrag.

In dem Antrag wird die Stadtverwaltung aufgefordert, zu prüfen, inwieweit mittels eines Shuttlebus-Services von einem zentralen Punkt der Innenstadt die Wahrnehmung des gewohnten Wochenmarkt-Angebots auch an der Langen Feldstraße in dieser Zeit erleichtert bzw. ermöglicht werden kann. Zudem sollen verwaltungsseitig die Kosten für den Buspendelverkehr ermittelt werden.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.